Über Julia

Julia Klier berät Klienten aus dem staatlichen und dem privaten Sektor zu Arbeitsmarktstrategien, Migrationsmanagement, Hochschulbildung und Digitalisierung, um groß angelegte Performance-Transformationen voranzutreiben. Ihre beruflichen Hauptinteressen liegen an der Schnittstelle zwischen diesen Themen und der Digitalisierung. Sie ist in führender Funktion in unserer Organizational Practice tätig und arbeitet dort an großen Performance-Transformationen, dem Kompetenzaufbau in Organisationen und an Personalstrategien im privaten und im staatlichen Sektor weltweit.

Zu diesen Themen veröffentlicht Julia Klier auch viele Arbeiten, sowohl bei McKinsey als auch im universitären Kontext, wo sie bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat (z. B. 100 Women of Tomorrow, Researcher of the Year).

Julia Klier studierte an der TU München und an der Universität Augsburg Finanz- und Informationsmanagement und erwarb ihren Master-of-Science-Abschluss mit Auszeichnung. Anschließend promovierte sie an der Universität Augsburg im Fachbereich Wirtschaftsinformatik (digitale soziale Technologien) mit der Bestnote „summa cum laude“. Bevor sie zu McKinsey kam, hatte sie unterschiedliche Positionen inne, unter anderem bei IBM in Zürich und bei Siemens in Singapur.

VERÖFFENTLICHUNGEN

Government 4.0 – The public sector in the digital age“, McKinsey & Company, März 2018

Digitizing the state: Five tasks for national governments“, McKinsey & Company, November 2017

Europe's new refugees: A road map for better integration outcomes“, McKinsey & Company, Dezember 2016

How business and government can bring young people into work“, McKinsey & Company, Februar 2015

Ausbildung

Universität Augsburg
Promotion im Fachbereich Wirtschaftsinformatik

Technische Universität München und Universität Augsburg
Master of Science mit Auszeichnung, Finanz- und Informationsmanagement

Technische Universität München und Universität Augsburg
Bachelor, Finanz- und Informationsmanagement

Universität Augsburg
Vordiplom, Betriebswirtschaftslehre