Fast forwarding

Prämien und Rabatte: Großes Optimierungspotenzial bei Autoherstellern

Prämien und Rabatte: Großes Optimierungspotenzial bei Autoherstellern

Autohersteller geben zwischen 10 und 20 Prozent ihres Umsatzes für Incentives aus - also Rabatte und Prämien/Extras. Doch diese Rabatte werden bislang von den wenigsten Herstellern systematisch gemanagt: Die Komplexität ist durch die Kurzfristigkeit der Programme, die Vielzahl an Modellen und Derivaten gigantisch. 

In Deutschland und den USA haben die Rabatte seit 2010 stark zugenommen – Dieser Trend wird anhalten: Die Produktlebenszyklen von Autos sind von 130 Monaten auf 91 Monate geschrumpft – alte Modelle müssen daher mit starken Rabattaktionen in den Markt gedrückt werden. Das Flottengeschäft mit seinen höheren Rabatten nimmt einen größeren Anteil an den Verkäufen ein. Neue Anbieter – z.B. aus China – werden perspektivisch mit ihren (E-)Modellen auf den Markt kommen; was die Preise weiter unter Druck setzen könnte. 

Ein Management der Rabattprogramme basierend auf Daten (und weniger auf dem „Bauchgefühl“) – könnte bis zu 5% Verbesserung bringen.