100.000 Euro für die besten Essays zur Zukunft Europas

McKinsey Global Institute startet Essay-Wettbewerb – Hochkarätige Jury mit EU-Kommissionspräsident Juncker – Einsendeschluss 31. Juli 2016

LONDON/DÜSSELDORF. Das McKinsey Global Institute startet heute einen europaweiten Essay-Wettbewerb: Unter dem Titel “An opportunity for Europe” werden englischsprachige Essays gesucht, die sich mit folgender Frage auseinander setzen: “How could a pro-growth reform program be made deliverable by 2020, and appeal to electorates and decision makers alike at the national and European level?”

Unter der Schirmherrschaft von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wird eine hochkarätige Jury diejenigen Einreichungen auszeichnen, die innovative und gleichzeitig umsetzbare Lösungen für ein wachstumsstärkeres Europa aufzeigen. Der erste Preis ist mit 60.000 Euro dotiert. 25.000 Euro erhält der beste Autor unter 30 Jahren; weitere 15.000 Euro werden an die Nächstplatzierten aufgeteilt.

Die Wettbewerbsbedingungen im Überblick:

  • Die Essays müssen auf Englisch vorliegen und dürfen vorher noch nicht an anderen Stellen veröffentlicht worden sein. Sie sollen maximal 5.000 Zeichen umfassen. Einsendeschluss ist der 31. Juli. Teilnehmen dürfen alle ab 18 Jahren.
  • Eine Jury unter der Leitung des ehemaligen WTO-Generaldirektors Pascal Lamy wird die besten Beiträge auswählen. Weitere Jurymitglieder sind u.a. Henrik Enderlein, Direktor des Jacques-Delors-Instituts und Professor an der Hertie School of Governance Berlin, sowie der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann.
  • Die Gewinner werden bei einer Preisverleihung am 12. Oktober 2016 in Brüssel ausgezeichnet. Alle Gewinnerbeiträge werden veröffentlicht.

Weitere Details und die vollständigen Wettbewerbsbedingungen sind auf der Website des Wettbewerbs zu finden: EssayForEurope.com

Ansprechpartner

Download

VERWANDTER INHALT